iv logo

Image

Herzlich Willkommen in meiner
Geh- und Haltungsschule

"Simply Upright"

Sicher und leichtfüßig gehen und bewegen
beginnt in unserer Vorstellung und im liebevollen Umgang mit uns selbst.

Kleine Kinder haben ein angeborenes, natürliches Gespür für achtsame, leichte Bewegungen voller Spannkraft. Ihre Gedanken und Bewegungen sind flink und sie erreichen alles, was sie erreichen möchten :).

Dieses feine Gespür für sich selbst verschwindet nicht mit den Jahren, es wird nur häufig durch viele äußere Einflüsse überdeckt.

In meiner Praxis lernen Sie diese Fähigkeiten wieder zu aktivieren und mit ihnen Ihre täglichen Herausforderungen zu meistern.

In meiner Arbeit höre ich sehr häufig Sätze wie z. B.: "...das habe ich schon so lange, da hilft eh nichts mehr..." oder "...das habe ich noch nie gekonnt...".

Mit diesen Glaubenssätzen scheitert jede Unternehmung, bevor sie begonnen hat.

In meiner Praxis analysiere ich Ihre Schmerz-, Bewegungs-, Gedanken- und  Glaubensmuster,

und sehe, welche Ziele für Sie erreichbar sind.

 

Sind Sie bereit für neue Wege und neue Lösungen?

                                                    Dann freue ich mich auf Sie!

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.

Johann Wolfgang von Goethe

Image
Image
Image

Haltungsschwächen haben häufig ihren

Ursprung schon in der Kindheit

 

Bereits im Kindergartenalter ahmen die Kleinen die Lässigkeiten der Großen nach...

Diese Lässigkeiten werden zu lieben Gewohnheiten und mit der Zeit zu Haltungsschwächen.

Sie können zu immer wiederkehrenden Schmerzmustern werden und nach vielen Jahren zu Haltungsschäden führen.

In meiner Praxis analysieren ich Ihre Bewegungsgewohnheiten und leite Sie an, diese bestmöglich umzuwandeln in

Bewegungssicherheit, Spannkraft und Leichtigkeit

Wie entstehen Haltungsschwächen?

frau 011Es beginnt mit der Abschwächung der Zehen­muskulatur, die in unserer modernen Zeit in ihrer Funktion ganz in Vergessenheit geraten ist.

  • Es kommt zu Senk-, Spreiz-, Knick- und Platt­füßen, weiterlaufend zu einer X-Bein-Fehlhaltung mit schmerzhaften Knien und schmerzhaften, schiefen Zehen (z. B. Hallux-Valgus)
  • Die Beinmuskulatur kann nicht in ihrer na­türlichen Präzision arbeiten. Sie ermüdet schneller, verspannt sich und/ oder schwächt ab und fängt an zu schmerzen
  • Durch "liebe" Gewohnheiten, z. B. einseitigem Sitzen oder Stehen kann es zu einer Beckenverdrehung und zu einer Wirbelsäulen-Fehlhaltung kommen (z. B. mit wiederkehrenden ISG-Iliosacralgelenk-Beschwerden)

Weiter geht die Kettenreaktion...

  • Es kommt zu Hohlkreuz, Rund­rücken mit "Stiernacken",
  • häufig auch zu einem Druckgefühl auf dem Brustkorb und einem Atem­defizit bei an­stren­gen­den Bewegungen (z. B. durch die Ver­spannung der Zwischen­rippen­muskulatur)
  • Auch die Bauchorgane können so nicht optimal arbeiten
  • Mit der Zeit kommen noch starke Schulterverspannungen dazu mit Kraftdefiziten in Armen und Händen und Schmerzen in den Daumen­grundgelenken
  • Weiter geht es zur Kopf-, Hals- und Nackenmuskulatur. Sie antwortet auf diese ungünstigen Arbeitsbedingungen u. a. mit Verspannungen, Schwindel, dauerndem Kiefer­zubeißen, Kopf­schmerzen, Migräne, Tinnitus uvm. ...

 

....wie hat das alles nochmal angefangen? emoji png

Dies ist ein Auszug an Möglichkeiten, wie unser Körper reagieren kann. Die Reihen­folge und Intensität ist bei jedem unter­schiedlich und kann jeder­zeit mit gezielter Schulung, Therapie und Gewohnheits­änderung wieder in Balance gebracht werden.

Was macht eine natürliche, leichte Haltung mit Spannkraft aus?

frau 012Sie beginnt mit der natürlichen Spannkraft der Zehenmuskulatur. Sie spannt, hebt und stabilisiert das Längs- und Quergewölbe in unseren Füßen.

  • Die Zehen bleiben gerade, ihre Spannkraft aktiviert die gesamte Spannkraft im Körper
  • Dadurch bleiben die Knöchel aufgerichtet, die Beinachsen gerade und die Beinmuskulatur kann in ihrer natürlichen Präzision arbeiten
  • Die Zehen- und Fußmuskulatur in ihrer gesamten Spannkraft sind unsere besten Stoßdämpfer für alle Gelenke und der Wirbelsäule bis hinauf zum Kopf
  • Der Stoffwechsel in den Kniekehlen-Innenseiten, an den Hüften, in der Bauchmuskulatur und im Schulter-Nackenbereich ist aktiv, die üppigen "Speckkissen" können nicht entstehen, bzw. werden schneller abgebaut
  • Die Venenpumpe wirkt mit dem Abrollen der Füße bis in die Zehenspitzen viel intensiver
  • Das Becken bleibt gerade
  • Die Wirbelsäule kann sich schmerzfrei, leicht und natürlich in alle Richtungen bewegen
  • Der Brustkorb kann sich bei anstrengenden Tätigkeiten bestmöglich für mehr Lungenvolumen dehnen
  • Schulter-, Nacken- und Kiefermuskulatur entspannen sich mit jedem leichten Schritt
  • Arme und Hände können in ihrer optimalen Kraft und Beweglichkeit wirken
  • Die Daumen behalten ihre ursprüngliche Kraft und Funktion, bzw. können diese wieder zurückgewinnen
  • Natürliche Spannkraft in der Gesichtsmuskulatur hat z. B. auch eine positiv-unterstützende Wirkung bei einer Zahnspangenversorgung

 

Eine natürlich-leichte-stabile äußere Aufrichtung

hat auch eine positive Wirkung auf unsere innere Aufrichtung

Unsere Zehen- und Fingerspitzen sind unser 7. Sinn.

Sie sind der "Einschalter" 

für Spannkraft, Reaktionssicherheit und -schnelligkeit.

Inge Vogl


 Mitgliedschaften

verband unabhaengiger heilpraktiker logo

bmab logo 1

dsnlogo header

bmab logo 1

selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Gliedmaßenamputation in Amberg
Kontakt: Manfred Kick 
(Tel: 09604 / 932 252 2  Mobil: 0171 / 33 266 62)

Treffpunkt: Restaurant Alte Kaserne (Dekan-Hirtreiter-Str. 5)
Jeden 1. Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr

Simply Upright

Inge Vogl
Heilpraktikerin / Physiotherapie
Gehschule & Haltungsschule
Drahthammerstraße 34 a
92224 Amberg

Termine nach Vereinbarung

Mobil: 0175 / 195 750 5

Besuchen Sie mich auf Facebook

© 2019 Simply Upright. All Rights Reserved.